Studio-Hotline 02182 / 6990049

Übertragungswagen Ü2

Unsere professionelle Produktionsumgebung vor Ort!

THS Studio Ü2
THS Studio Ü2 - europaweiter Einsatz

Unser Ü-Wagen ist ein modernes, mobiles Studio, was „On Location“ nicht nur Livemitschnitte sehr kostengünstig und dennoch unter professionellen Abhörbedingungen zulässt, sondern wir sind auf Grund der vorhandenen Technik auch in der Lage, komplexe Produktionen bis zu 64 Spuren zu realisieren.

Das Portfolio des Ü2 beinhaltet einfache und budget-schonende Stereomitschnitte bis hin zu aufwändigen Surroundproduktionen, Konzert-Übertragungen für den Rundfunk und CD Produktionen „on Location“.

Unter Kollegen trägt der den Spitznamen „Bläuling“ und ist vielleicht mit einem Schadstoff-Mobil zu verwechseln. Aber natürlich ist das Gegenteil der Fall: für unsere Kunden ist es ein High-End Studio vor Ort und hat mit seinen Produktionen bewiesen, wie wichtig es ist, vor Ort eine professionelle Produktionsumgebung zu haben. Mit Kopfhörer in der Garderobe oder der Sakristei in der Kirche kann man einen Livesound kaum beurteilen.

Weitere Bilder finden Sie unter Unterwegs mit dem Ü-Wagen

Analog klingt besser

Holger Siedler im THS Ü2
Der Ü2 im Einsatz

Das vollständig überholte und recappte Mischpult M700 war seinerzeit das Flaggschiff von Tascam. Durch das vollständig symetrische Konzept und der rund 4000 neuen Koppel-Elkos, konnten wir das Summenrauschen auf -85 dB reduzieren und sind mit dieser Programmdynamik in der Lage, selbst leise Luftbewegungen in Konzertsälen rauschfrei zu übertragen. Als Mikrofon-Preamps setzen wir externe sehr cleane lownoise DC-gekoppelte 8-Kanal Versionen von LineAudio ein.

Oftmals wird vor Ort eine Produktion direkt geschnitten und gemastert. Auch dafür wurde ausgesuchtes High-End-Equipment eingebaut. Für Summe und Master kommen der SSL-Summenkompressor (DIY) und der TK-Audio BC1 zum Einsatz, der TK-Lizer für die Filterung, sowie weitere Tools von Focusrite, analoge Limiter, Gates und Kompressoren von Klark und SPL. Für Broadcast-Liveaufzeichnungen dient der WAVES L2 in der Hardwareausführung als Brickwall Limiter.

Um auch für Tonmeister und Künstler eine Referenz-Abhörmöglichkeit über Kopfhörer zu bieten, befindet sich einer der besten Kopfhörer und Kopfhörerverstärker, die zur Zeit erhältlich sind, auf dem Wagen: Goldchamber - eine Entwicklung für den ORF und der Referenzhörer Audeze LCD-2. Ein in Planartechnik ausgestatteter Magnetostat aus den USA, der zu einem der neutralsten Abhörwerkzeuge gehört, das derzeit auf dem Markt zu finden ist.

An Hallgeräten haben wir den Bricasti M7 als System One mit separater LARC, den TC4000 mit den Stereo Algorithmen des 6000er Systes und für Effekte als auch Surroundhall den Lexicon MX400, der nahezu identisch wie der 480 klingt.

Umbau des Ü2

Der Ü2 in seinem Ur-Zustand
Der Ü2 in seinem Ur-Zustand

Kern des Ü2 ist ein ehemaliger Ausbildungswagen der früheren SRT Schule für Rundfunktechnik in Nürnberg (jetzt ARD/ZDF Medienakademie). Mit Fachkollegen wurde dieser Ü-Wagen aufwändig umgebaut und komplett auf den neusten Stand der Technik gebracht. Unser Ü2 ist 2010 „on the road“. Das Fahrzeug selbst - ein Magirus Deutz mit 4,2 l luftgekühltem Diesel - ist sehr zuverlässig und wird von einer befreundeten KFZ-Werkstatt regelmäßig gewartet.

Von der Technik her wurde es an heutige Produktionsweisen angepasst und speziell nach unserer Wunschliste ausgebaut. Im Grundsetup nehmen wir bis 48 Spuren in kompletter Havarie mit 24 Bit/48Khz oder 24 Spuren bei 96Khz auf. Zwei Produktionsrechner mit dem Broadcast Programm Seqouia und 3 weitere HD-Recorder mit insgesamt 72 Kanälen dienen auch für komplexe Produktionen und Mischungen.

Aus- und Umbau des Ü2
Aus- und Umbau des Ü2

Besonderer Wert wurde auf eine lineare Abhörsitutaion für Tonmeister und Toningeniuer Wert gelegt. 5 ADAM Monitore und zwei Subsysteme für Stereo- und Surroundproduktionen werden über das RealSoundLab CONEQ System per FIR-Filter linearisiert und der Pegelverlauf der Lautsprecher hat über dem gesamten Hörbereich von 20Hz bis 16 Khz eine Toleranz von +/- 2dB. Dies ist für einen Ü-Wagen sehr ungewöhnlich.

Hier demonstriert Holger Siedler den Einmessvorgang mit vorher/nachher-Vergleich: http://vimeo.com/112188240

© 2017 THS Studio Holger Siedler
Diese Webseite wird betreut von: Warp Acht Media |